Benutzer- und Hausordnung

Benutzer- und Hausordnung des Angelsportverein Langen e.V.


§1 Allgemeines
Das Vereinsheim und die Einrichtungen auf dem Vereinsgelände sind Eigentum des ASV. Die Anlage dient dem Angelsport sowie der Geselligkeit und ist ein ständiger Treffpunkt der Vereinsmitglieder. Es muss daher ein besonderes Anliegen aller Mitglieder und Freunde des Vereins sein, das Vereinsgelände in jeder Weise zu pflegen, vor Schäden zu bewahren und stetig zu verbessern, so dass die aus eigener Kraft geschaffene Anlage allen stets ein gerne aufgesuchter Aufenthaltsort bleibt. Alleine diesem Ziel dienen die nachfolgenden Richtlinien, die für Mitglieder wie Gäste verbindlich sind.
Jede anwesende Person hat sich so zu verhalten, dass weder andere Vereinsmitglieder oder Gäste, das  Gelände, die Gebäude oder das vereinseigene Eigentum beeinträchtigt oder beschädigt werden.

Die Ausübung der Fischerei erfolgt nach den Regelungen des ASV und der gesetzlichen Grundlagen.

Das Baden ist nicht gestattet.

§2  Umgang mit Vereinseigentum
Benutztes Vereinseigentum ist nach der Nutzung, sauber und in Ordnung an den vorgesehenen Stauplatz zu verbringen. Ohne Rücksprache mit dem Vorstand, dürfen keine Veränderungen am Vereinseigentum vorgenommen werden. Eine Beschädigung von Vereinseigentum ist dem Vorstand umgehend anzuzeigen.

§3  Betreten und Verlassen des Geländes
Durch Betreten des Vereinsgeländes und des Bereichs zwischen Rolltor und dem Gelände wird diese Benutzerordnung anerkannt. Es ist sicher zu stellen, dass keine unberechtigten Personen oder Fahrzeuge auf das Vereinsgelände einschließlich des Bereichs zwischen Rolltor und Vereinszugangs gelangen. Ein Blockieren von Zugangstoren oder – Türen ist untersagt. Die Türen und Tore sollten stets verschlossen sein. Das Betreten des Betriebsgeländes der Firma Sehring ist nur Mitgliedern und Gastanglern zur Ausübung der Fischerei gestattet.

Die Regelungen zum Abstellen von Fahrzeugen sind einzuhalten.

§4 Vereinsheim und Vereinsgelände

Die Nutzung des Vereinsheims und des Vereinsgeländes für den Angelsport hat Vorrang vor allen anderen Aktivitäten. Zuschauer und Gäste  dürfen bei Benutzung des Geländes den Angelbetrieb nicht beeinträchtigen.

Die Nutzung des Vereinsheims ist allen Mitgliedern zu den Öffnungszeiten gestattet. Das Vereinhaus kann von Mitgliedern, in Abstimmung mit dem

Vorstand, angemietet werden. Das Vereinsheim ist sauber und aufgeräumt zu hinterlassen. Benutztes Geschirr ist zu spülen. Beim Verlassen des Geländes sind Speisen, Getränke und der Abfall zu entfernen. Das Haus, die Küche und der Grill ist in einem sauberen und hygienischen Zustand zu halten, so dass diese Anlagen für alle nachfolgenden Nutzungen benutzbar ist. Der Müll ist zu entsorgen. In den Toiletten ist streng auf Reinlichkeit zu achten.

Offenes Feuer ist nur in der Grillstelle zulässig. Lediglich auf dem ASV Vereinsgelände dürfen Grillgeräte eingesetzt werden. Beim Betrieb von Musikgeräten ist auf andere Anwesende Rücksicht zu nehmen. Eine Lärmbelästigung ist unbedingt zu vermeiden.

§5  Fahrzeuge

Für das Abstellen von Fahrzeugen sind nur die vorgesehenen Plätze zu benutzen. Auf dem gesamten Gelände ist das Waschen von Fahrzeugen verboten. Beim Passieren des Vereinstors ist sicher zu stellen, dass keine unberechtigten Fahrzeuge auf das Gelände gelangen.

Dem berechtigten Personenkreis ist es grundsätzlich gestattet, entlang der Vereinsgelände und den sonstigen ausgewiesenen Abstellflächen PKWs abzustellen, soweit der Betrieb von Sehring und die freie Durchfahrt nicht behindert werden. Die Firma Sehring kann das Parken ganz oder teilweise beschränken, wenn dies aus betrieblichen Gründen erforderlich ist.

§6 Gäste
Gäste dürfen das Vereinsgelände nur in Begleitung des einladenden Vereinsmitglieds betreten. Das einladende Vereinsmitglied haftet für das Verhalten seiner Gäste wie der Verantwortliche einer Privatveranstaltung. Ferner ist das Vereinsmitglied für die Einhaltung der Geländeordnung durch seine Gäste voll verantwortlich. Das Überlassen von Schlüsseln oder Transpondern an vereinsfremde Personen ist strengstens untersagt.

 §7 – Privatveranstaltungen
Als Privatveranstaltung gilt jede Nutzung oder Anmietung der Vereinseinrichtungen und des Vereinsgeländes durch einen Personenkreis, die nicht als Vereinsveranstaltung vom Vorstand angesetzt ist oder die im Rahmen der Ausübung der Fischerei stattfindet. Privatveranstaltungen dürfen den Angelsport nicht beeinträchtigen. Privatveranstaltungen bedürfen der Genehmigung des Vorstandes. Art, Umfang und voraussichtliche Teilnehmerzahl an der geplanten Veranstaltung sind mit dem Vorstand abzustimmen. Ein Anspruch auf Genehmigung besteht nicht. Für jede Privatveranstaltung hat ein Vereinsmitglied die Verantwortung zu übernehmen. Das verantwortliche Vereinsmitglied haftet unabhängig vom Verursacher für sämtliche Schäden, die durch die Veranstaltung dem Verein entstehen. Das verantwortliche Mitglied hat für die Einhaltung dieser Ordnung durch alle Teilnehmer der Privatveranstaltung Sorge zu tragen und ist insbesondere dafür verantwortlich, dass die Vereinseinrichtungen gemäß Nutzerordnung behandelt und sauber und ordentlich hinterlassen werden. Entstandener Abfall und Müll ist eigenverantwortlich zu entsorgen.

§8 Haftung
Der Angelsport, die Nutzung des Vereinsgeländes und das Befahren sowie das Betreten des Betriebsgeländes erfolgen auf eigene Gefahr. Der Verein übernimmt  keinerlei Haftung gegenüber Mitgliedern, Gästen oder für andere Personen oder Gegenstände. Dagegen haften alle Benutzer der Vereinseinrichtungen dem Verein gegenüber für Verlust und Beschädigung von Vereinseigentum. Der Abschluss einer Haftpflichtversicherung im Rahmen einer Bootsnutzung ist Pflicht. Einladende Mitglieder und Verantwortliche für Privatveranstaltungen haften für das Verhalten ihrer Gäste. Bei Privatveranstaltungen hat der Verantwortliche für die allgemeine Verkehrssicherheit Sorge zu tragen und haftet für deren Einhaltung.

§9 Zuwiderhandlung
Die vorliegende Ordnung soll dem reibungslosen Ablauf des Angelbetriebs und der bestmöglichen Nutzung der Vereinseinrichtungen durch alle Mitglieder dienen. Jedes Mitglied und jeder Gast oder Besucher ist verpflichtet, diese Ordnung zu beachten und zu befolgen.
Darüber hinaus sind Kameradschaft, Rücksichtnahme und gegenseitiges Verständnis eine selbstverständliche Voraussetzung, damit sich jeder in unserer Gemeinschaft wohl fühlen kann.
Bei schuldhaften Verstößen gegen diese Ordnung wird der Vorstand geeignete Maßnahmen beschließen

§ 10 – Jugendschutz

Auf dem Vereinsgelände ist Jugendlichen der Konsum von Alkohol und Nikotin untersagt. Bei Zuwiderhandlung erfolgt Geländeverweis und gegebenenfalls weitere Maßnahmen nach §9

§ 11 – Mitbringen von Hunden

Aufgrund verschiedener Vorfälle, musste der Vorstand beschließen das Vereinsgelände für Hunde zu sperren.

§ 12 – Hausrecht

Inhaber des Hausrechts ist der Vorstand vertreten durch den 1.Vorsitzenden. Den Weisungen sind Folge zu leisten.

§ 13 – Geltungsbereich

Diese Nutzerordnung gilt im Vereinsheim, auf dem Vereinsgelände, sowie auf den von der Firma Sehring oder der Stadt Langen dem Verein zur Nutzung überlassenen Flächen. Darüber hinaus gelten die schriftlichen Vereinbarungen mit der Firma Sehring und der Stadt Langen.


Ergänzende Vereinbarung zur Benutzer- und Hausordnung für die Mitglieder und Gastangler im Angelsportverein Langen e.V. : 

Verhaltensregeln zur Nutzung des Vereinstors der ARGE Vereine WSV Langen, DSCL Dreieich Segelclub Langen, ASV Langen und AV Egelsbach.
Ziel der Vereinbarung ist es, sicherzustellen das die Vereine ihre Mitglieder verpflichtend anhalten sich entsprechend der Regelungen verhalten.
Die Vereine sind für die Information ihrer  Mitglieder zuständig.  Die Vereinsvorstände sind bei Verstößen angehalten zielführende Maßnahmen zu ergreifen. 

Verhaltensregeln:

  • Die Berechtigungskarten sind gegebenenfalls zu zeigen und während des Aufenthaltes auf den Clubgeländen sichtbar im Fahrzeug auslegen.
  • Die Nutzer des Tores sind angehalten unbefugten Personen ein Betreten oder Einfahren auf das Gelände zu verweigern.
  • Es besteht eine Wartepflicht beim Ein- und Ausfahren bis das Vereinstor wieder geschlossen ist.
  • Der Schließvorgang des Tores darf in keiner Weise durch ein Betätigen der Sicherheitsschaltleiste am Tor behindert  oder blockiert werden. 
  • Jegliche Manipulation des Vereinstors, insbesondere der Lichtschranke und der Sicherheitsschaltleiste am Tor, ist zu unterlassen.
  • Der Verursacher eines Schadens am Tor oder am Torbetrieb kann in Haftung genommen werden.
  • Bei Beschädigungen/Manipulationen  am Vereinstor sind die Verursacher zu ermitteln und gegebenenfalls  Beweismittel zur Sicherstellung der Sachverhalte zu dokumentieren.
  • Manipulationen oder Beschädigungen  können gegebenenfalls  durch die Videoüberwachung am Tor nachgewiesen werden.
  • Sollte das Tor nicht mehr automatisch schließen, so muss es manuell, durch die dafür autorisierten Personen der Vereinsvorstände, nach einer Entriegelung am Antrieb, geschlossen und mit der vorhandenen Kette gesichert werden. 
  • Bei Störungen oder Fehlfunktionen sind die jeweiligen Vereinsvorstände umgehend zu informieren.

ASV Langen – Vorstand – Sep 2016